Gemeindegründung

Gemeindegründung

Am 12. Februar 1995 wurde im Beisein des Präsidenten des Zentralrates der Juden in Deutschland, Ignaz Bubis s.A., des baden-württembergischen Innenministers Frieder Birzele, des Landesrabbiners von Baden, Rabbiner Benjamin D. Soussan, zahlreicher Oberbürgermeister und Bürgermeister der Städte der Landkreise, die Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinden von Freiburg, Heidelberg und Mannheim sowie zahlreicher Vertreter der christlichen Kirchen und der moslemischen Vereinigung und weiterer geladener Gäste die Jüdische Gemeinde gegründet.

Gründungsfeier der Jüdischen Gemeinde Emmendingen im Beisein von Ignatz Bubis, Präsident des Zentralrates, Walter Birzele, Innenminister Baden-Württemberg, Benjamin D.Sousson, Landesrabbiner von Baden, Ulrich Niemann, Oberbürgermeister von Emmendingen.

Die Jüdische Gemeinde Emmendingen zählte zu diesem Zeitpunkt 74 Mitglieder. Am Morgen des 12. Februar 1995 wurden in geheimer Wahl die Vorstandsmitglieder gewählt.

Leave a Reply