2006-2009

2006:Zum 11jährigen Jubiläum wird das Gemeindehaus in der Kirchstr. 11 am 12. Februar in „Simon-Veit-Haus“ benannt.

22. Februar: Vortrag des Historikers und Politologen Alexander Roizen: „Deutsch-Israelische Beziehungen” im Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

 

Vernissage in der Emmendinger Sparkasse
Vernissage in der Emmendinger Sparkasse

Am 6. März konnten wir zum ersten Mal eine Vernisage der Bilder unserer Kinder-Mal-Gruppe in der Sparkasse in Emmendingen feiern. Die Kinder haben einige Jahre unter Leitung der Kunstpädagogin Nina Kaikova wunderschöne Bilder gemalt. Die Ausstellung die bis zum 24. März zu sehen war, fand sowohl beim Publikum als auch in der Presse großen Anklang.

 

8. März: V. links n. rechts: Roman Zaitsev, Vladimir Prokhorov, Julia Yasnogorodska, Alina Belenkova
8. März: V. links n. rechts: Roman Zaitsev, Vladimir Prokhorov, Julia Yasnogorodska, Alina Belenkova

In der Nacht vom 8. auf den 9. März feierten wir den “Tag der Befreiung vom Naziregime” mit einem Konzert. Die fünf Künstlerinnen und Künstler: Gesang/Gitarre: Roman Zaitsev, Gesang/Gitarre: Vladimir Prokhorov, Gesang/Gitarre: Julia Yasnogorodska, Gesang: Alina Belenkova wurden zusätzlich am Klavier von Alexander Vorobyov begleitet. Viele russische und israelische/jüdische Lieder begeisterten das Publikum im vollen Gemeindesaal im Simon-Veit-Haus.

3. Mai: „Vergessene Namen” aus 200 Jahren jüdischer Geschichte in Emmendingen. Die Jüdische Gemeinde Emmendingen hat in ihrer 200jährigen Geschichte eine Reihe bedeutender Persönlichkeiten hervorgebracht. Den Spuren von etwa einem Dutzend von ihnen wurden an diesem Abend durch Pfarrer Karl Günther dem Publikum näher gebracht.

9. Mai: Inge Auerbach, New York, Lesungen und Zeitzeugengespräch im Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

 

Brith Mila: Daniel Chernenko und Artur Abramouych mit Rabbiner Soussan und Kantor Torsten Rottberger und Eltern
Brith Mila: Daniel Chernenko und Artur Abramouych mit Rabbiner Soussan und Kantor Torsten Rottberger und Eltern

Der 17. Mai war ein besonderer Tag für die Jüdische Gemeinde: 2 unserer 8 und 9-jährigen Jungen wurden im Beisein von Rabbiner Benjamin D. Soussan beschnitten und so in den Bund Abrahams aufgenommen. Die Brith Mila der beiden wurde entsprechend fröhlich gefeiert.

14. Juni: „Alle sieben Jahre wandelt sich dein Wesen” Mascha Kaleko. Die jüdische Dichterin wurde vorgestellt von Ursula Kurze und Ruben Frankenstein. Gemeinschaftsveranstaltung in dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

Im Sommer haben wieder 3 Schülerinnen das Gymnasium mit dem Abitur verlassen und studieren nun an verschiedenen Universitäten.

 

Klezmer-Band „Nechama 2"
Klezmer-Band „Nechama 2″

16. Juli: Klezmer-Konzert mit Jgor Milstein und seiner Klezmer-Band „Nechama 2″ in der Emmendinger Steinhalle. Das Programm umfaßte sowohl jiddische als auch hebräische und rumänische Lieder aus dem Bereich des klassischen Klezmer, aber auch bekannte Melodien von Georges Gershwin und Vincento Monti. Mit Unterstützung des Zentralrats der Juden in Deutschland.

 

Manana Odischelidze und Ihre Kinergruppe
Manana Odischelidze und Ihre Kinergruppe

26. Juli: Die Pianistin und Klavierlehrerin Manana Odischelidze gibt mit ihren Schülerinnen und Schülern ein Konzert im Gemeindesaal des Simon-Veit- Hauses.

17. September: Das Klavier-Duo „Rhapsody” – Marina Kheifets und Anna Yarovaya spielten an diesem Abend ein absolut excellentes Konzert – zu zweit einem Klavier – Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Gershwin, Piazzolla Grinberg und Rosenblatt. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland. Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses.

18. Oktober: Zeitzeugengespräch mit Dr. Kurt Maier, Washington: „Meine drei Stationen – Kippenheim – Gurs – USA”. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur, dem Kulturamt der Stadt Emmendingen und dem Ökumenischen Bildungswerk Emmendingen im Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses.

9. November: Gedenkveranstaltung mit der Stadt Emmendingen.

29. November: Peter Pflug erzählt jüdische Märchen und Geschichten. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen. Im Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses.

 

Chanukka-Ball
Chanukka-Ball

23. Dezember: Chanukka-Ball in der Steinhalle.

 

Chanukka-Ball
Chanukka-Ball

2007: 14. Februar: Stella Silberstein: „Hotel Excelsior”: Tagebuch einer Spurensuche 1945/46. Vortrag und Lesung mit Ingeborg Hecht und Ursula Kurze. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen im Gemeindesaal des Simon-Veit-Hauses.

5. März: „Karlsruhe- Gurs – Izieu”: Zeitzeugengespräch mit Paul Niedermann. In Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

15. April: Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstandes der Jüdischen Gemeinde Emmendingen K.d.ö.R.

Gewählt wurden:
1. Vorsitzende:
Frau Ute Teschemacher
Stellvertreter:
Herr Jakiv Brontfeyn
Frau Victoria Budyakova
Als Delegierte in den Oberrat der Israeliten Badens:
Frau Ute Teschemacher
Frau Victoria Budyakova.

10. Mai: Gedenkveranstaltung anlässlich der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 in der Gedenkstätte „Ehemalige Synagoge Kippenheim: u.a. liest Ute Teschemacher aus Werken von Mascha Kalecko.

20. Mai: Eröffnung der Ausstellung: „ ..und ich wurde Ihnen zu einem kleinen Heiligtum..” der Forschungsstelle Bet Tfila der Hebräischen Universität Jerusalem mit der Technischen Universität Braunschweig: 16 Holzmodelle deutscher Synagogen aus 7 Jahrhunderten im Foyer des Rathauses der Stadt Emmendingen. Eine Gemeinschaftsausstellung der Jüdischen Gemeinde Emmendingen und der Stadt Emmendingen mit Unterstützung des Zentralrats der Juden in Deutschland. Ausstellungsdauer bis 13. Juni 2007.

21. Mai: Vortrag: Antisemitismus in der Sowjetunion und die Auswirkungen auf die heutige Situation in der Ukraine und Russland, von Alexander Roizen, MA in Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur und des Kulturamts der Stadt Emmendingen.

4.-12. Juli: Unser Mitglied Alisa Goutach nimmt als Mitglied der deutschen Mannschaft an dem internationalen jüdischen Sportfest, der „Maccabiade“, in Rom als Mitglied der Tennismannschaft teil.

11. Juli: Vortrag: Else Lasker-Schüler, vorgestellt von Ursula Kurze und Ruben Frankenstein im Gemeindesaal, Simon-Veit-Haus, Emmendingen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

 

Übergabe Mahnmal
Übergabe Mahnmal

13. Juli: Übergabe des Mahnmals Emmendingen-Gurs für die nach Gurs deportierten Emmendingen Juden am Platz der ehemaligen Synagoge Emmendingen durch Schüler und Lehrer der Gewerblichen Schulen Emmendingen.

9. Sept.: Tag des offenen Denkmals – Jüdisches Museum Emmendingen.
Und Vortrag von Itamar Baum: „Geschichte und Bedeutung der Synagoge“. Gemeindesaal Simon-Veit-Haus, Emmendingen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen

21. Okt.: Beginn des Bauchtanzkurses unter Leitung von Karina Gitina nachdem der Karatekurs beendet wurde.

24. Okt.: Vortrag Monika Miklis MA: Jüdische Sakralkunst. Gemeindesaal Simon-Veit-Haus, Emmendingen

1.Nov.: Gründung des Jüdischen Lehrhaus Emmendingen mit den ersten Vorlesungen vom 5. Nov. bis 20. Dezember 2007. Dazu gehören Vorlesungen/Seminare zu Themen wie „Geschichte der Juden in Deutschland“ (Klaus Teschemacher); Jüdische Philosophie, Jüdische Gebete (Itamar Baum); Auf den Spuren jüdischer Kunst (Monika Miklis); Hebräische Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene (Rivka Hollaender). Ein Gemeinschaftsprojekt der Jüdischen Gemeinde Emmendingen und des Vereins für jüdische Geschichte und Kultur.

 

Elizabeth Chayes Neiman (Altstimme) und Judy V. Kadar, Harfen
Elizabeth Chayes Neiman (Altstimme) und Judy V. Kadar, Harfen

8. Nov. Gedenkveranstaltung der Stadt Emmendingen zur Reichspogromnacht auf dem Platz der ehemaligen Synagoge.

8. Nov.: Konzert zum Gedenken an die Reichspogromnacht 1938: Ulrich von Wrochem, Viola solo, spielt Werke jüdischer Komponisten des 20. Jahrhunderts. Gemeindesaal Simon-Veit-Haus, Emmendingen. In Zusammenarbeit mit dem Verein für jüdische Geschichte und Kultur und dem Kulturamt der Stadt Emmendingen.

18. Nov.: Konzert: Jiddische und jüdische Lieder und Stücke aus der sephardischen, hebräischen und jiddischen Tradition vorgetragen von Elizabeth Chayes Neiman (Altstimme) und Judy V. Kadar, Harfen. Gemeindesaal Simon-Veit-Haus, Emmendingen. Mit Unterstützung des Zentralrats der Juden in Deutschland.

 

Traditioneller Chanukka-Ball
Traditioneller Chanukka-Ball

8. Dez.: traditioneller Chanukka-Ball in der Steinhalle zu Emmendingen mit der Band: „Interforte“.

2008:

Der größte Teil des Jahres 2008 stand unter dem Zeichen der 60jährigen Geschichte des Staates Israel. Aus diesem Anlass fanden die JÜDISCHEN KULTURTAGE EMMENDINGEN statt.

 

Purim Disco
Purim Disco
Purim Disco
Purim Disco

22.03: Purim Disco im Schlosskeller, Emmendingen.

06.04: Führung durch die Synagoge mit Klaus Teschemacher.

 

Synagoge
Synagoge Pforzheim

10.04: Gemeindeausflug nach Pforzheim, Besuch der Synagoge

08.05: Jom Haatzmaut (Isr. Unabhängigkeitstag). Bücher aus dem Feuer: Lesungen aus Werken von Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Mascha Kaleko, und Isaak Babel.

27.05: Die Kreuzzüge aus jüdischer Sicht, Vortrag von K. Teschemacher.

12.06: Lieder des Landes meiner Liebe: Portrait der Dichterin Lea Goldberg. Mit Ruben Frankenstein.

 

Workshop
Workshop

15.06: Von der Windel bis zum Toraband: Workshop für Kinder ab 6 Jahren. Mit Monika Miklis M.A.

15.06: Workshop

15.06: Die Bundeslade. Vortrag von Jörg Dendl, M.A.

22.06: Schawuoth – Das Fest der Toragebung: Vortrag mit Rivka Hollaender. Führung durch das Jüdische Museum Emmendingen. 20.00 h: Jiddische Lieder und Klezmer mit der Gruppe Kapelje/Freiburg.

25.06: Ich will wohnen im Menschenwort: literarisch-musikalisches Portrait der Dichterin Rose Ausländer mit Ursula Kunze, Dresden und Rubek Frankenstein.

01.07: Der neue Jude: Hebräische Literatur im Spiegel der Israelischen Geschichte. Mit Prof. Dr. Anat Feinberg.

07.09: Europäischer Tag der jüdischen Kultur. Tag der offenen Tür im Jüdischen Museum Emmendingen. Israelische Lieder mit Itamar Baum. Die Liturgie des Shabbatg`ttesdienstes mit R. Hollaender. Jiddische Lieder und Chansons von Georg Kreisler mit Menachem Amitai (Gesang) und Rimma Vainshtein (Klavier)

 

Israelische Nacht
Israelische Nacht
Israelische Nacht
Israelische Nacht
Israelische Nacht
Israelische Nacht

20.09: Israelische Nacht: mit der Band Jossif Gorenberg et Friends (Berlin), Arnold Sarajinski, Pantomime, Bauchtanzgruppe Salome (Emmendingen)

 

Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht
Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht
Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht
Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht
Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht
Gedenkveranstaltung Reichspogromnacht

09.11: „Reichspogromnacht“. Gedenkveranstaltung auf dem Platz der ehemaligen Synagoge, anschließend Konzert „Jerushalajim shel Zachav“ – Jerusalem aus Gold mit Dorothea Rieger (Gesang) und David Suchanek (Klavier).

12.11: Lucas Fels (Cello) spielt Werke von Artur Schnabel, Luigi Dallapiccola und Hermann Lachenmann.

13.11: Vortrag „Jud Süß Oppenheimer“ von Jörg Dendl.

22.11: Judentum im heutigen Deutschland und die Aufgaben des Rabbiners mit Rabbiner Rabinovitsch.

23.11: Marc Chagall – Vortrag von Tatjana Bobrova.

 

Chanukka Ball
Chanukka Ball
Chanukka Ball
Chanukka Ball
Chanukka Ball
Chanukka Ball

20.12: Traditioneller Chanukka-Ball in der Steinhalle, Emmendingen.

2009:

 

Gedenkveranstaltung anlässich des sog. „Judenedikts“
Gedenkveranstaltung anlässich des sog. „Judenedikts“

13.01: Gedenkveranstaltung und Empfang anlässlich des sog. „Judenedikts“ vom11. Januar 1809: 200 Jahre Oberrat der Israeliten Badens im Bürgersaal des Alten Rathauses mit Reden von Ute Teschemacher und Viktoria Budyakova.

 

Bar Mizwa
Bar Mizwa
Bar Mizwa
Bar Mizwa

31.01: Bar Mizwa von Artur Abramovych.

05.02: Warum folgten sie Hitler? – Die Psychologie des National-Sozialismus. Vortrag von Dr. Stephan Marks, PH Freiburg.

08.02: Tu Bi’Schwat-Seder im Jugendzentrum „Mischpacha“

 

01.03: Einrichtung eines Computerkurses für Senioren. 10 Damen und Herren nehmen unter Leitung unseres Sozialhelfers Maksym Chernenko daran teil.

01.03: Gemeindeausflug nach Basel und Lörrach, Besuch der neuen Synagoge

 

09.03: Purim – Feier im Jüdischen Gemeindezentrum Emmendingen

 

22.03: Rabbiner Friedberg zu Besuch
im Jugendzentrum „Mischpacha“

 

25.03: Lebensläufe jüdischer Familien aus Eichstetten a.K. Forschungsergebnis von Cristina Weibler, Ursula Kügele und Nadja Kempf.

 

05.04: Interkultureller Pessach-Workshop mit Monika Miklis

24.04.-26.04: Gedenktage in Gurs mit Vertreten aller jüdischen Gemeinden Badens, veranstaltet von der Stadt Emmendingen, Gedenkrede: Oberbürgermeister Steffan Schlatterer

26.04: Große Aufräumaktion auf dem jüdischen Friedhof mit ehrenamtlichen Mitgliedern der Gruppe „Zikaron“ („Gedächtnis“)

 

03.05: Empfang der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft Aargau (Schweiz) in Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.

09.05: 64. Jahrestag in Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges

 

10.05: Mitglieder des Jugendzentrums „Mischpacha“ pflanzen einen Weinstock im Garten des Jüdischen Museums Emmendingen, anschließendes Picknick im Park in Gedenken an Lag Ba’Omer

 

17.05: Mitgliederversammlung der Jüdischen Gemeinde Emmendingen

10.06: Der Palästina-Konflikt von der zionistischen Idee bis zur Staatsgründung Israels, Vortrag von Dr. Schwendemann in Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.

21.06: Der Palästina-Konflikt von der Staatsgründung Israels bis heute,
Vortrag von Dr. Schwendemann in Zusammenarbeit mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.

21.06: Sommerfest der Jüdischen Gemeinde in Offenburg

 

15.07: Große Aufräumaktion auf dem jüdischen Friedhof mit ehrenamtlichen Mitgliedern der Gruppe „Zikaron“ („Gedächtnis“) und dem Jugendzentrum „Mischpacha“

 

19.07: Jugendzentrum „Mischpacha“ lädt zum Grillfest mit Unterhaltungsprogramm ein

 

31.07: Workshop „Jüdische Spiele und Basteleien“ mit Monika Miklis, Sommerferienspielprogramm der Stadt Emmendingen, eine Veranstaltung der Jüdischen Gemeinde Emmendingen und des Vereins für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.

02.09: Grabsteinsetzung für Josef Keselmann

06.09: Europäischer Tag der jüdischen Kultur mit Vorträgen, Kinderprogramm und Tänzen in Kooperation mit dem Verein für Jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.

12.09: Emmendinger Lesenacht im Simon-Veit-Haus, Gemeindesaal

09.11: Pogromnacht – Gedenkveranstaltung auf dem Schlossplatz, Platz der ehemaligen Synagoge, anschließender Empfang der israelischen Delegation aus Drom Ha’Scharon/Israel im Jüdischen Gemeindezentrum

15.11: Figurentheater Lappanoptikum präsentierte das Kinderprogramm „Fürstin Koschka“. Mit Unterstützung des Zentralrats der Juden in Deutschland

22.11: Gemeindeausflug ins jüdische Straßburg

20.12: Jiddische Lieder und Chansons von Georg Kreisler: Konzert mit Menachem Amitai (Gesang) und Rimma Vainshtein (Klavier), Gemeindesaal Simon-Veit-Haus, Emmendingen

13.12: Chanukka-Feier im Jüdischen Gemeindezentrum Emmendingen

 

Leave a Reply