Neuigkeiten:

Neuigkeiten:
Der Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V. erinnert an die Befreiung der Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz am 27. Januar 1945

Am Sonntag, den 28. Januar 2018, um 11.45 Uhr gedenkt der Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V. mit einer Lesung der vielen Menschen, die von den Nationalsozialisten und ihren Unterstützern entwürdigt, gequält und ermordet wurden.Im Teschemacher-Saal im Simon-Veit Haus, Jüdisches Gemeindehaus, Kirchstraße 11, Eingang Schlossplatz, wird den Zeitzeugen in Emmendingen eine Stimme gegeben:

Deutsche Hörer! von Thomas Mann

Im Rahmen seiner über den deutschsprachigen Dienst der BBC ausgestrahlten Sendereihe ließ Thomas Mann sein eigenes antinazistisches Engagement Revue passieren.

Artur Abramovitch liest Auszüge aus Rundfunkbeiträgen von Thomas Mann aus den Jahren 1941bis 1945.

„Das wahre Gesicht Hitler-Deutschlands“ Dachau – Auschwitz – Buchenwald (1948) von Rolf Weinstock

Ulf Fiedler liest aus dem Zeitzeugenbericht des einzigen überlebenden Emmendinger Juden, der in seine Heimatstadt zurückkehrte.

22 Gedichte zu Ich bin ein Stern (1986/2015) von Inge Auerbacher

Inge Auerbacher war eines von nur etwa 100 Kindern, die das Konzentrationslager Theresienstadt überlebten. Carola Grasse trägt die in poetischer Form gefassten Schilderungen der ehemaligen Kippenheimerin vor, die bereits mehrmals in Emmendingen als Zeitzeugin zu Gast war.

„Zeichne, was du siehst“ Zeichnungen eines Kindes aus Theresienstadt/Terezín (1998) von Helga Weissová

Als Kind war Helga Weissová (geb. 1929 in Prag) in Theresienstadt, Auschwitz, Freiberg und Mauthausen. Authentische Zeugnisse des Grauens, durch die Augen eines Kindes gesehen und kommentiert, werden vorgestellt und gelesen von Monika Rachel Raija Miklis.

Musikalische Umrahmung: Daniel, Eli und Tuvia Navon (Gitarre, Violine, Piano)

 

 

______________

Öffentlicher Jubiläumsvortrag

Einladung öffnen (PDF)

______________

Interkulturelle Wochen in Emmendingen

17. September bis 3. Oktober 2017 – Einladung öffnen (PDF)

______________

Traditionen des Judentums erfahren – am 03.09.2017

„Beim Tag der Jüdischen Kultur am 3. September gibt es einen Einblick in Beiträge des Judentums zur europäischen Kultur.“
– Badische Zeitung, 29. August 2017

______________

Programm zum Europäischer Tag der jüdischen Kultur 2017

Über das Programm zum europäischen Tag der jüdischen Kultur 2017 in Emmendingen, am Sonntag den 3. September 2017, informieren der Flyer (PDF) und das Plakat (PDF).

______________

Internationaler Museumstag 2017 – 20 Jahre Jüdisches Museum Emmendingen

Thema: Shabbat

Sonntag, 21. Mai 2017
Jüdisches Museum Emmendingen, Schlossplatz 7
Die Sonderausstellung „Zeugnisse jüdischer Familiengeschichten“ wurde bis zum 31.12.2017 verlängert.

Einladung (PDF)

______________

Das neue Programm des Jüdischen Lehrhaus Emmendingen erscheint nach dem Pessach-Fest.

______________

Buchstaben- und Hühnersuppen – Über Kochen und Essen in jüdischen Erzählungen

Jüdisches Lehrhaus Emmendingen
Verein für jüdische Geschichte und Kultur Emmendingen e.V.
Jüdische Gemeinde Emmendingen K.d.ö.R.

Vortrag und Gespräch mit
Dr. med. Ursula Hellerich, Freiburg

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:00 Uhr,
Jüdisches Museum Emmendingen, Schlossplatz 7

Jüdisches Leben und Feiern in der Familie liegt auf der Zunge und geht durch den Magen, es ist ohne Kochen, Essen und Trinken undenkbar. Dies hat seit Jahrhunderten Eingang in die jüdische Literatur gefunden. Schon in der Bibel verkauft Esau sein Erstgeburtsrecht für ein Linsengericht und in neuen und neuesten Geschichten und Romanen aus Israel und der jüdischen Diaspora wird von jüdischer Tradition und Geschichte beim gemeinsamen Essen am Familientisch erzählt. Wie das schmeckt, davon soll im Vortrag die Rede sein, das Menü beginnt mit dem 1. Buch Mose Bereschit (Genesis) und ist mit Lily Bretts Roman „Chuzpe“ noch nicht zu Ende! Herzliche Einladung – Lechaim, aufs Leben!

Eintritt frei, Spenden erbeten

______________

Regio Trends: Friedhofsbuch des neuen jüdischen Friedhofes in Emmendingen vorgestellt – Stadt überreicht das Werk anlässlich des 300. Jubiläums der Jüdischen Gemeinde Emmendingen

– 21. Dezember 2016
______________

Gemeinde bietet Heimat und Anker

Badische Zeitung: Beim Festakt zum 300-jährigen Bestehen der Jüdischen Gemeinde würdigten die Redner die gute Arbeit der Erben der Gründer.

– 16. November 2016

______________

„Auch Opfer können nicht reden“

Badische Zeitung: Myrthe Dreyfuss-Kahn, deren Großeltern 1939 in die Schweiz emigrierten, berichtet von ihren Erinnerungen an Emmendingen.

– 29. November 2016

______________

Jüdisches Lehrhaus: Programm Winter 2016 / Frühjahr 2017 – 5777

PDF öffnen

______________

“Nur was fremd ist, macht Angst und sorgt für Hass”
Landesrabbiner Moshe Flomenmann sprach auf Einladung des Vereins für jüdische Geschichte und Kultur über jüdisches Leben.
Badische Zeitung – Di, 15. November 2016

______________

300 Jahre jüdisches Leben in Emmendingen: “Die Anfänge der Jüdischen Gemeinde Emmendingen“ (PDF)

Wiedersehen nach zwölf Jahren – Film von “Ausgerechnet Deutschland” über die jüdische Immigration nach Emmendingen – BZ, Sa, 01. Oktober 2016

 

______________

300 Jahre jüdisches Leben in Emmendingen: Als die Zuwanderer kamen – Die Neugründung der Jüdischen Gemeinde Emmendingen 1995

______________

Presse zur Ausstellungseröffnung und zum Veranstaltungsprogramm „300 Jahre jüdisches Leben in Emmendingen“

Der Sonntag – 08.05.2016

BZ „Eine jüdische Familie in der Stadt“ – 11.05.2016

______________

Jüdische Allgemeine – Die Gemeinde feiert ihre 300-jährige jüdische Tradition in der Stadt

 ______________

300 Jahre jüdisches Leben in Emmendingen

Öffnen Sie hier den Flyer!

______________

Sehen Sie sich unsere Geschichte an, um vergangene Veranstaltungen zu entdecken. …read more